9. Mai 2009

Dresden: shorts story

Kommentare:

mariah hat gesagt…

looks good but not very special. though i have to say that thera aren´t lot of ways to wear short pants so its quite okay.

konsuma hat gesagt…

hmmm?tja, wie mariah schon sagt: okay aber nichts besonderes, der pullover sieht ganz schön aus.
Jungs mit kurzen Hosen sind allerdings wirklich so haüfig stilmäßig daneben, dass man über so was schon dankbar sein kann. Die Latschen sind okay, aber es gibt doch etwas stilvollere schicke Ledersandalen die nicht gleich strand schreien. Auf geht´s Männer...

Anonym hat gesagt…

Schließe mich meinen VorposterInnen an.
Edle Ledertreter gibts für Frau & Mann beim Inder gegenüber vom Bachshop auf der Alaunstraße, also ganz unten rechts. Ohne Werbung machen zu wollen...

Anonym hat gesagt…

????
Ich verstehe leider nicht,warum dieser Herr auf dieser Seite verewigt wurde?

Anke hat gesagt…

08/15 trifft es wohl! ist es in dresden so schwer attraktive männer zu finden?

Miss Blümchen hat gesagt…

Ja, zumindest attraktive mit Geschmack, die sich originell anziehen können...:-)

Luzy hat gesagt…

ja,sorry,er sieht ja nett aus,aber modischer Hingucker ja wohl eher nicht.Muß auch sagen,das ich generell nicht auf den "totale Freizeit-Neustadtchic" stehe,Badelatschen gehören ins Bad oder Freibad,nicht an Füße in der Stadt,Laden,Büro ect.oder noch schlimmer abends zum Weggehen.
Werte Damen und Herren-etwas mehr stil und Anstand bitte-das ist ne Stadt und keine Farm ;-)

Sonst gibt´s hier auf den straßen und dieser Seite doch allerhand Nettes zu sehen!

Anonym hat gesagt…

Na, so schlimm isses ja och nicht. Sieht doch ganz nett aus und paßt auch alles zusammen. Eine Harmonie der Farben ist auch zu sehen. Gummibadelatschen gehören wirklich ins Freibad, aber es gibt doch edle Zehentrenner aus Leder oder Stoff. Unprollige Varianten kann Mann oder auch Frau durchaus in der Stadt tragen, wenn es denn zum Look paßt...

Anonym hat gesagt…

unrasiert / unfrisiert / 0815 Shorts / Schlappen die man maximal am Strand anzieht sie aber nicht braucht, weil es barfuß schöner ist